Integration und Immigrationspolitik: Eine kritische Analyse der aktuellen Situation in Deutschland

Die Debatte um Immigration und Integration in Deutschland ist seit Jahren ein heißes Thema. Besonders seit 2015, dem Jahr, in dem Bundeskanzlerin Angela Merkel die Grenzen öffnete und eine beispiellose Welle von Migranten ins Land ließ, sind die Meinungen gespalten. Die jüngsten Entwicklungen und Ereignisse, wie die Vorfälle in Schwimmbädern und Kliniken, zeigen, dass die Integration von Immigranten nicht nur ein soziales, sondern auch ein sicherheitsrelevantes Problem darstellt. In diesem Blogartikel werde ich die aktuellen Herausforderungen der Integration beleuchten und die gängigen Narrative und Entschuldigungen hinterfragen, die von den Mainstream-Medien und linken Politikern propagiert werden.

#### Die Realität im Schwimmbad und in Kliniken: Sicherheit auf Kosten der Steuerzahler

Früher waren Schwimmbäder Orte der Entspannung und des Freizeitvergnügens. Heute jedoch berichten immer mehr Schwimmbäder von Problemen mit aggressiven und respektlosen Besuchern, die oft aus migrantischen Communities stammen. Diese Vorfälle haben zu einer verstärkten Präsenz von Sicherheitskräften geführt, deren Kosten letztendlich von den Steuerzahlern getragen werden. Ähnlich ist die Situation in Kliniken, wo Wachschutz notwendig geworden ist, um die Sicherheit von Personal und Patienten zu gewährleisten. Diese Entwicklungen werfen die Frage auf, ob die Integration wirklich funktioniert und ob die gesellschaftlichen Kosten vertretbar sind.

#### Integration als Bringschuld: Konsequenzen für mangelnde Anpassung

Integration sollte keine Einbahnstraße sein. Es ist die Bringschuld der Immigranten, sich an die kulturellen und sozialen Normen ihres Gastlandes anzupassen. Bio-Deutsche, wie sie oft genannt werden, sollten sich nicht gezwungen fühlen, ihre eigenen Werte und Lebensweisen aufzugeben oder zu ändern, um Platz für neue Kulturen zu machen. Wer sich nicht integrieren will, sollte konsequent abgeschoben werden. Die immer wiederkehrenden Entschuldigungen wie Armut, Rassismus und soziale Benachteiligung sind in vielen Fällen nicht haltbar. Beispielhaft ist die Geschichte von Can, der statt einer Ausbildung zu machen, lieber auf die Unterstützung des Staates setzt. Warum? Weil die Politik und linke Journalisten wie Frau Tacke immer wieder neue Ausreden für das Versagen der Integration finden.

#### Linke Politik und ihre Auswirkungen: Ein kritischer Blick

Linke Politiker und Journalisten dominieren die Debatte um Immigration und Integration. Sie malen ein Bild von einer heilen Welt, in der alle Probleme mit mehr Toleranz und finanzieller Unterstützung gelöst werden können. Dabei ignorieren sie die realen Herausforderungen und die zunehmende Unzufriedenheit der einheimischen Bevölkerung. Der Mainstream-Medien, wie das ZDF, tragen durch ihr Framing und ihre Berichterstattung dazu bei, dass die eigentlichen Probleme verschleiert werden. Statt die wahren Ursachen der Konflikte zu benennen, wird das Internet als Sündenbock dargestellt.

#### Die Rolle von Angela Merkel und das Jahr 2015

Der Wendepunkt in der deutschen Immigrationspolitik war ohne Zweifel das Jahr 2015. Angela Merkels Entscheidung, die Grenzen zu öffnen, hat das Land nachhaltig verändert. Diese Entscheidung hat nicht nur zu einem massiven Anstieg der Immigrantenzahlen geführt, sondern auch zu einer tiefen Spaltung der Gesellschaft. Viele Bio-Deutsche fühlen sich in ihrem eigenen Land fremd und überfordert. Es ist an der Zeit, diese Politik zu überdenken und neue, pragmatische Ansätze zu finden, die sowohl die Bedürfnisse der einheimischen Bevölkerung als auch die der Immigranten berücksichtigen.

#### Nancy Faeser und die Täter-Opfer-Umkehr

Ein besonders erschreckendes Beispiel für die Verharmlosung der Integrationsproblematik ist die Reaktion von Innenministerin Nancy Faeser auf den Totschlag in Bad Oeynhausen. Ihre Aussage, dass der Täter nicht ausreichend integriert wurde, verkehrt die Tatsachen und stellt die Täter-Opfer-Umkehr dar. Solche Aussagen untergraben das Vertrauen der Bevölkerung in die Politik und die Justiz. Es ist dringend notwendig, dass Politiker wie Frau Faeser zur Verantwortung gezogen werden und ihre Posten räumen.

#### Fazit: Eine neue politische Ausrichtung ist notwendig

Die Zeit der Schönrederei und des Verschleierns muss ein Ende haben. Deutschland braucht eine konsequente und realistische Immigrationspolitik. Das bedeutet nicht nur die strikte Durchsetzung von Abschiebungen bei fehlender Integration, sondern auch die Begrenzung von staatlichen Mitteln für linke Organisationen wie CORRECTIV und Campact e.V., die sich durch Steuergelder finanzieren. Stattdessen sollten wir auf direkte Demokratie setzen, wie sie in der Schweiz praktiziert wird, um den Bürgern mehr Mitbestimmung zu ermöglichen.

Die aktuellen Entwicklungen zeigen, dass ein „Weiter so“ nicht mehr tragbar ist. Es ist an der Zeit für einen Politikwechsel, der die Interessen und Bedürfnisse der einheimischen Bevölkerung ernst nimmt und gleichzeitig klare Regeln und Konsequenzen für Immigranten setzt. Nur so kann die Demokratie gestärkt und das Vertrauen der Bürger in den Staat wiederhergestellt werden.
Es gibt eine Anfrage an die Bürger

### Abschlussgedanken

Die Herausforderungen der Integration und Immigrationspolitik sind komplex und erfordern mutige und entschlossene Entscheidungen. Es ist an der Zeit, dass Politiker und Medien die Realität anerkennen und handeln, bevor der soziale Frieden weiter gefährdet wird. Wir dürfen nicht zulassen, dass unsere Demokratie durch unkontrollierte Immigration und fehlgeleitete Politik weiter untergraben wird.

„Hetze, Machtspiele und Diätenerhöhung: Die düstere Bilanz der CDU“

Das Desaster namens CDU/CSU-Bundestagsfraktion zeigt sich deutlich an wie Dr. Christoph Ploß und seinem Kollegen in , #Wüst. Wüst, der es nicht einmal schafft, seine ordentlich zu verwalten, will dennoch mehr Macht auf kommunaler Ebene, hauptsächlich um seine #Gehaltsansprüche zu sichern. Die werden dabei komplett falsch verwendet, eine Folge ihrer verfehlten Politik.

Dr. Christoph Ploß betreibt zudem eine perfide und spielt die #Schwächsten der gegeneinander aus. Gleichzeitig genehmigen sich die eine #Diätenerhöhung um 6 %, was nun monatlich 18.000 € bedeutet. Wofür die #Erhöhung, wenn gleichzeitig überall fehlen? Den jedoch wollen sie nicht erhöhen, und das soll durch eine von #Parteifunktionären dominierte entschieden werden, wie zum Beispiel . Mehr dazu in meinem Artikel auf LinkedIn und meinem Blog. https://lnkd.in/epZAmVwY

Was besonders ist: Die erhöhen ihre eigenen #Diäten ohne eine entsprechende K#ommission und verweigern sich selbst, auch nur eine Runde auszusetzen. Währenddessen verbrennt ein Ministerpräsident aus den Reihen der CDU Deutschlands die Gelder. Diese Partei trägt eine an unseren aktuellen Problemen, insbesondere dem offensichtlichen -Problem, das nun alle Deutschen ausbaden sollen.

Für mich ist die CDU Deutschlands daher nicht mehr wählbar. Sie setzen den Kurs unter fort, jedoch mit dem Vorhaben, den Deal zurückzudrehen und einen #Überwachungsstaat aufzubauen, der den weiter aushöhlt. Wer die CDU Deutschlands wählt, dem ist nicht mehr zu helfen. Von mir bekommt diese Partei keine Stimme – weder bei der , noch bei der , und auch nicht auf kommunaler Ebene.

Was in los ist, zeige ich euch im Video:

Dieser Beitrag zeigt die Phrasen-Drescherei und von Dr. Christoph Ploß eindrucksvoll auf.

Weitere Artikel und wie „Die CDU Deutschlands: Eine Partei, die den Bezug zu den Bürgern verloren hat“

Von leeren Versprechungen zu realen Problemen: Eine Analyse der aktuellen Politiklandschaft

„Aufgedeckt: Die Schattenseiten der Macht – Wenn Politiker das Volk vergessen“

Titel: Wohnungsnot, Politik und undurchsichtige Immobilienfirmen: Ein Blick auf die Probleme

Die Wohnungsnot in Deutschland ist ein brennendes Thema, das viele Menschen betrifft. Doch wer trägt die Schuld daran? Ein Blick hinter die Kulissen offenbart eine komplexe Situation, bei der nicht nur die steigende Nachfrage nach Wohnraum, sondern auch politische Entscheidungen und undurchsichtige Immobilienfirmen eine Rolle spielen.

Die Asylantenfrage und der Wohnungsengpass

Es ist eine traurige Realität, dass die steigende Zahl von Asylsuchenden in Deutschland zu einem Engpass auf dem Wohnungsmarkt beiträgt. Dies ist ein Problem, das nicht ignoriert werden kann. Aber es ist wichtig zu betonen, dass diese Situation nicht allein von den Asylsuchenden verursacht wird. Die Politik spielt hier eine entscheidende Rolle.

Politische Verantwortung

Wie kann es sein, dass die Politik bisher keine effektiven Maßnahmen ergriffen hat, um die Wohnungsnot zu lindern? Dies ist eine berechtigte Frage, die viele von uns stellen. Eine neu gegründete Immobilienfirma scheint auf ihrer Webseite nicht zwischen den verschiedenen Gründen für die Wohnungsnot zu unterscheiden.

Wir benötigen politische Entscheidungsträger, die sich dieser drängenden Probleme bewusst sind und bereit sind, Verantwortung zu übernehmen. Statt einer Beschlagnahme von Wohnungen sollte eine umfassende Lösung gefunden werden, die auf Zusammenarbeit und Empathie basiert, anstatt auf rein finanziellen Gewinn.

Undurchsichtige Immobilienfirmen

Die undurchsichtige Praxis einiger Immobilienfirmen trägt ebenfalls zu dieser problematischen Situation bei. Ein Beispiel ist die Preisgestaltung für Mietobjekte. Warum ist es so schwer, klare und transparente Informationen über die Mietkosten zu erhalten?

Ein besonderes Beispiel ist die Erfahrung mit Guido Maass, der nicht in der Lage ist, den Preis eines Zimmers oder einer Übernachtung mitzuteilen. Dies wirft Fragen auf und zeigt, dass in diesem komplexen Mosaik der Wohnungsnot auch undurchsichtige Geschäftspraktiken existieren.

Die Rolle der Kommunen

Die Kommunen spielen ebenfalls eine wichtige Rolle bei der Bewältigung der Wohnungsnot. Doch leider scheint es, als würden einige Kommunen mehr daran interessiert sein, Steuergelder zu verschwenden und persönliche Verbindungen zu nutzen, als tatsächliche Lösungen für die Menschen zu finden. Das Fehlen von Antworten auf E-Mails und undurchsichtige Vorgehensweisen bei der Wohnungsvermittlung sind Anzeichen für ein tieferes Problem.

Ein Ausblick auf kommende Blogbeiträge

Diese Fragen und Probleme, sei es die Wohnungsnot oder undurchsichtige Immobilienpraktiken, sind das Ergebnis von politischen Entscheidungen und Handlungen. In einem nächsten Blogbeitrag werde ich genauer darauf eingehen, wie sich diese Probleme auf die Lebensrealitäten der Menschen auswirken und welche Lösungen möglich sind.

Die Wohnungsnot darf nicht weiter ignoriert werden. Wir alle müssen uns dieser Herausforderung stellen und nach Lösungen suchen, die den Menschen helfen und nicht nur bestimmten Interessengruppen zugutekommen.

Erste Forderungen seiner Partei hat Krall bereits bekannt gemacht

Ich habe die Antwort bereits auf meinem Blog gepostet, sowohl als Gegenfrage als auch als Antwort auf diese Aussage von @andreaskemper. Daher würde ich eher sagen, dass ihr Thema und ihre Aussage als unsachlich zu bewerten sind. Ich finde es sogar perfide. Ich denke, Herr Markus Krall hätte keine Probleme damit, von meiner Seite aus zu sagen, dass ich es nicht nötig habe, mich so zu definieren und in die Gesellschaft einzubringen. Das ist nur der Fall, weil es in Deutschland, in ganz Europa und in der gesamten Gesellschaft großartig läuft. Ich erlebe es sogar live. 🤫 Hier ist der Link zu meiner Antwort: Hinweis auf deinen Blog“

(mehr …)