„Die Einseitigkeit des Populismus: Marc Friedrichs Ignoranz gegenĂŒber Deutschlands wahren Problemen“

„Typisch fĂŒr einen Populisten wie Marc Friedrich: stets einseitige Argumentation. Was auffallend fehlt, ist eine kritische Auseinandersetzung mit denjenigen, die Deutschland in den vergangenen 16 Jahren an den Rand des Abgrunds gefĂŒhrt haben. Kein Wort ĂŒber die langfristigen Folgen dieser Regierungspolitik – wohl weil es seinem eigenen finanziellen Interesse zuwiderlĂ€uft. Read more…

Erkenntnis spÀt als nie, doch leider zu spÀt!

„Wolfgang Bosbachs Einsicht kommt viel zu spĂ€t. Das Scheitern, von dem er spricht, ist nicht erst ein PhĂ€nomen seit 2015. Es wurzelt in einer viel lĂ€ngeren Geschichte politischer Fehltritte. Die stigmatisierende Diffamierung der gewöhnlichen Bio-Deutschen als ‚rechts‘, die bis heute anhĂ€lt, ist ein Beweis fĂŒr das Versagen der Politik. Was Read more…

„Aufgedeckt: Die Schattenseiten der Macht – Wenn Politiker das Volk vergessen“

„Dr. Christoph Ploß und seine Kollegen aller Friedrich Merz Dr. Markus Söder & FDP Freie Demokraten aller Christian Lindner sollten zunĂ€chst bei sich selbst ansetzen – bei ihren ĂŒppigen DiĂ€ten, die sie fĂŒr eine #jahrelang verfehlte #Politik kassieren. Eine Politik, die von #Merkel und der CDU/CSU-Bundestagsfraktion vorangetrieben wurde, oft mit Read more…

Konflikt um Lagerkosten: Diskriminierung und Missachtung von Vereinbarungen

„Ein Blick auf Soziale Fragen, Wohnungsnot, Gesellschaft und Politik: Mein Standpunkt und Erfahrungen“ Themen-Bereiche Gesellschaft Politik Digitalisierung-Hobby Software
Dies wirft fĂŒr mich einige Fragen auf:

Ich habe tatsĂ€chlich den Betrag noch bezahlt und kann ihn jetzt nicht mehr zurĂŒckholen. Das ist besonders Ă€rgerlich, da es den Anschein hat, dass der Staat auf Kosten der Ärmsten zusĂ€tzliche Einnahmen generiert. Familie Ebberts hat bereits 2700 € bezahlt. Wenn ich das auch getan hĂ€tte, frage ich mich, wie viel der Staat daran verdient hĂ€tte. https://www.justiz.nrw/BS/lebenslagen/zivilrecht/Zwangsvollstreckung/index.php

Ihre Webseite beschreibt bereits verschiedene Gebiete der Zwangsvollstreckung, und es scheint, als wĂŒrde die Stadt Köln daran teilhaben. Ich werde nun einen Antrag stellen, um den höchstmöglichen Mietzuschuss sowie meine Lebenshaltungskosten geltend zu machen. Dieser Antrag wird ĂŒber meine AnwĂ€lte eingereicht. Sollte der Antrag abgelehnt werden, werde ich aufgrund meines gesundheitlich angeschlagenen Zustands Klage auf Mehrbedarf einreichen. ZusĂ€tzlich fallen dann noch die Anwaltskosten an.

Da ich die Möglichkeit habe, ĂŒber das Armenrecht weitere AnwĂ€lte hinzuzuziehen, werden die Verantwortlichen noch merken, dass sie sich mit der falschen Person angelegt haben. Und was Herr Guido Maass betrifft, der anscheinend glaubt, andere hĂ€tten keinen Verstand: Ich werde ihm das Gegenteil beweisen.

„Die Schnitzel-Metapher: Einblicke in die entfremdete Welt der Politik“

„Auf dem Blog: Klarstellung zu verlogener Politik auf allen Ebenen“

„Ein Blick auf Soziale Fragen, Wohnungsnot, Gesellschaft und Politik: Mein Standpunkt und Erfahrungen“

„Ein Blick auf Soziale Fragen, Wohnungsnot, Gesellschaft und Politik: Mein Standpunkt und Erfahrungen“